Diesen Samstag standen die letzten beiden Regular Season Spiele für die Mustangs / Vikings an. Die Gegner waren zum einen die Submarines/Bandits, zum anderen die Zürich Barracudas. Wie so oft in den letzten Spielen musste unser Team zweimal als Verlierer vom Platz. Das erste Spiel ging mit 4:5 knapp verloren. Das zweite Spiel mit 5:17 deutlich.

Game 1

Das erste Spiel gestaltete sich sehr attraktiv. Das Spiel war schnell mit wenigen Fehlern auf beiden Seiten. Die Mustangs/Vikings hatten das Spiel bis im vierten Inning im Griff. Zu diesem Zeitpunkt führte man noch mit 4:1. Doch der Vorsprung stellte sich als zu knapp heraus. Die Submarines/Bandits machten kontinuierlich Boden gut. Die Mustangs/Vikings hingegen brachten keine Punkte mehr auf das Scoreboard. Am Schluss ging das Spiel durch einen Walkoff-Error bei Bases-loaded verloren. Der Endstand lautet 4:5 für die Submarines/Bandits.

 

Innings 1 2 3 4 5 6 7 Total
Embrach Mustangs 0 0 2 2 0 0 0 4
SG Submarines/Bandits 1 0 0 0 1 1 2 5

 

Game 2

Das zweite Spiel war qualitativ deutlich schlechter als das Erste. Schon im ersten Inning gerieten die Mustangs/Vikings mit acht Runs ins Hintertreffen. Viele Fehler und Unkonzentriertheiten in der Defensive waren der Grund dafür. Unsere Offensive kam ebenso nicht auf Trab. Während die Barracudas weiterhin punkteten, blieb die Aufholjagd der Mustangs/Vikings aus. Dass die Luft bei unserem Team, nach der harten Niederlage im ersten Spiel, irgendwie draussen war, spürte man förmlich. Am Ende ging das Spiel mit 5:17 verloren.

Innings 1 2 3 4 5 6   Total
Zürich Barracudas 8 1 1 1 0 6   17
Embrach Mustangs 1 0 0 2 1 1   5

 

Spielstatistik auf Easyscore

Info

Durch die beiden Niederlagen wurden die Mustangs/Vikings auf den vierten Platz in der Gruppe Ost zurückgeworfen. Somit sind die ersten Playoff-Gegner die Bucaneros aus Solothurn. Diese haben in der Regular Season gerade nur ein Spiel verloren. Somit ist unser Team der Aussenseiter.

Gespielt wird am nächsten Sonntag um 11:00 Uhr und 14:00 Uhr auf dem Sportplatz Hard in Embrach.