Am letzten Samstag spielte unsere Spielgemeinschaft in Wil gegen die Devils und gegen die Vikings aus Wittenbach. Das erste Spiel gegen Wil ging knapp verloren mit 4 : 6 Runs. Während die Verteidigung wirklich gute Arbeit geleistet hat, konnte die SG im Angriff nicht genügend Hits erzielen bzw. diese erfolgreich verwerten.

Auch im zweiten Spiel zeigte die Verteidigung der Rainbows/Lions dank immer besser abgestimmten Absprachen zwischen den Spielern eine gute Leistung gegen die laufstarken Gegner aus Wittenbach. Aber auch hier reichten die Bemühungen im Angriff nicht aus, so dass die Spielgemeinschaft sich auch im 2. Spiel des Tages  mit 4 : 7 Runs geschlagen geben musste. Für die Coaches liegt nun der Fokus auf dem Angriffsspiel für die verbleibenden Spiele.

 An diesem Samstag, 14. Juni stehen für die SG Rainbows/Lions die Gegner Vikings aus Wittenbach und Devils des Gastgebers Wil auf dem Programm. Beide Teams sind in der Tabelle vor der SG klassiert. Grund genug um vollen Einsatz zu zeigen und dies zu ändern. Gespielt wird auf dem Lindenhof in Wil um 10:00 Uhr und 12:30 Uhr.

Aus dem Spieltag im Nationalstadion Heerenschürli in Zürich resultiert für die Spielgemeinschaft Rainbows/Lions sowohl ein Sieg als auch eine Niederlage beim ersten Duell gegen die Vikings aus Wittenbach und den einheimischen Eigthers Ost.

Weiterlesen...

Nach dem missglückten Saisonstart der SG Rainbows/Lions sind alle gewillt, am kommenden Samstag 04. Mai zu zeigen zu was sie im Stande sind. Das Team ist bereit für die ersten Siege in dieser Saison. Zu Gast sind die Eighters aus Zürich und die Vikings aus Wittenbach. Gespielt wird im Nationalstadion Heerenschürli in Zürich um 12.30 Uhr sowie um 14.00 Uhr.

So unbeständig das Wetter, so unbeständig auch der Saisonstart der Spielgemeinschaft (SG) Embrach Rainbows / Zürich Lions 2. Ausgeglichen startete das erste Spiel gegen die Barracudas U18.  Nach den ersten Innings zeigte sich jedoch, dass die Kommunikation zwischen den Embrach Rainbows und den Zürich Lions 2 noch nicht zu 100 Prozent funktionierte. Unklare Kommunikation auf dem Spielfeld führte oft zu vermeidbaren Fehlern. So ging das erste Spiel klar mit 9 zu 19 verloren.

Trotz aufmunternden Worten der Coaches war die Niederlage vom ersten Spiel noch in den Hinterköpfen der Spieler. Obwohl der Spielstand in den ersten zwei Innings noch ausgeglichen war, liessen die Kräfte und die mentale Stärke der Spieler im zweiten Spiel nach. Auch dieses ging verloren, Endstand 22 zu 9 zu Gunsten der Barracudas aus Zürich.

Aller Anfang ist schwer und so lassen die Spieler die Köpfe nicht hängen und sind optimistisch gestimmt, die nächsten Spiele gewinnen zu können. Noch schmerzhafter als die Niederlagen war der verletzungsbedingte Ausfall von David Kästli. Er zog sich im zweiten Spiel, nach einem Slide auf die 3. Base, eine Bänderverletzung zu.

Das ganze BTE wünscht auf diesem Weg gute Besserung!