hwi.//  Die Embrach Mustangs waren am vergangenen Sonntag zu Gast bei den Therwil Flyers. Im ersten Spiel kamen die Embracher nie richtig in die Gänge und verloren chancenlos mit 1-12. Nach einem äusserst positiven Start im zweiten Spiel ging jedoch auch dieses verdientermassen mit 3-8 an die Gastgeber aus dem Baselbiet.

 

Nach einer soliden Leistung gegen die Luzern Eagles begann Christian Klarer das erste Spiel auf dem Wurfhügel in Therwil. Die starke Therwiler Offensive erwischte ein guten Start, bereits nach dem ersten Inning kamen die Oberbaselbieter zu zwei Punkten. Die Mustangs jedoch hatten ihrer Mühe mit den Würfen von Lukas Croton. Tim Jones hämmerte den Ball im ersten Inning an den Zaun, daraus resultierte aber kein Punkt. Croton pitchte ein gutes Spiel und bekam ab dem dritten Inning noch mehr Support seiner Mannschaft. Im vierten Inning – beim Stand von 0-7 – erlöste Oliver Walser Klarer auf dem Wurfhügel, die Flyers jedoch kamen zu einem weiteren Punkt und führten bereits nach vier Innings mit 0-8. Weiterhin gab es von Seiten der Mustangs kein Lebenszeichen. Thomas Fasching und Chris Byrnes schlugen nach Jones` Double im ersten Inning die einsamen, weiteren Hits für die Embracher. Im siebten Inning resultierte daraus der einzige Punkt für die Gäste welche nach einem weiteren, starken Inning der Therwiler mit 1-12 nach nur sieben Innings das Spiel beenden mussten.

 

Nach dem krönenden Strikeout Feuerwerk von Tim Jones gegen die Luzern Eagles waren im zweiten Spiel alle Augen auf die beiden Pitcher gerichtet. Tim Jones gegen Josh Tamba auf Seiten der Flyers. Diesmal kamen die Mustangs gut aus den Startlöchern: Harry Wischnewski, Josh Crouse und Tim Jones markierten früh die ersten drei Punkte für die Mustangs. Jones musste in den ersten beiden Innings drei Hits eingestehen, die Flyers konnten aber nicht davon profitieren. Doch im dritten Inning drehten die Flyers das Spiel. Dank fünf Punkten hiess es plötzlich 3-5 und die Mustangs standen nach einem starken Start mit dem Rücken zur Wand.  Tamba pitchte nach einem wackeligen ersten Inning ein starkes Spiel, die Mustangs kamen erst im siebten Inning zu etwas Nennenswertem. Tamba verliessen allmählich seine Kräfte und nach einem Freipass sowie zweier Hit-by-Pitches konnten die Mustangs jedoch nicht von dieser aussichtsreichen Situation profitieren. Im Gegenzug waren es die Flyers welche zu drei weiteren Punkten kamen und somit auch das zweite Spiel verdientermassen mit 3-8 gewinnen konnten.

 

Eine massive Leistungssteigerung – vor allem Offensiv - der Embrach Mustangs ist nötig um gegen die Zürich Challengers am kommenden Samstag dem 11. Mai zwei Siege einfahren zu können. Beide Spiele beginnen um 11.00 und 14.00 im Zürcher Heerenschürli.

hwi.// Die Embrach Mustangs kamen am vergangenen Samstag zu zwei ungefährdeten Siegen gegen die Lions aus Zürich. Das erste Spiel endete schon nach 6 gespielten Innings mit 18-3. Im zweiten Spiel bekamen die Fans noch dominanteres Mustangs Baseball zu sehen – die Gäste aus Embrach gewannen diskussionslos mit 13-0. Tags darauf feierten auch die Embrach Rainbows ihre ersten beiden Siege zum Saisonauftakt. Ein erfolgreicher Auftakt in allen Belangen.

Der trübe und kalte Frühlingsbeginn machte wohl allen Baseballaktiven der Schweiz zu schaffen. Die Embrach Mustangs sahen sich gezwungen ihre Saisoneröffnung vom 7. April gegen die Bern Cardinals aufgrund des unbespielbaren Feldes in Embrach zu verschieben. Doch am vergangenen Wochenende war es endlich soweit. Die Sonne zeigte sich mit perfekten Temperaturen und die Erste Mannschaft des Baseballteams Embrach strahlte munter mit. Roger Savoldelli startete erwartungsgemäss das erste Spiel des Tages und pitchte solide vier Innings. Die Zürich Lions kamen gegen Savoldelli zu zwei Punkten welche aber keineswegs das Spielgeschehen beeinflussen sollten. Die Offensive aus Embrach zeigte ein starkes erstes Spiel – in allen Spielabschnitten wurde die gegnerische Defensive unter Druck gesetzt und mit Ausnahme des zweiten Innings erspielten sich die Mustangs in jedem Inning Punkte. Oliver Walser übernahm im fünften Inning den Wurfhügel und musste den Lions ihren dritten und letzten Punkt eingestehen bevor Jungtalent Elliott Berger das Spiel im sechsten Inning mit seinen ersten beiden NLA Strikeouts beendete. Zusammen mit Stefan Cadonau und Jacen Bracko zeigten die drei Rookies eine tadellose Leistung – Bracko krönte im sechsten Inning sein erstes NLA Spiel neben drei Freipässen mit einem schönen Double ins Rightfield. Neuzugang Stephan Pribitzer genoss ebenfalls einen gelungenen Einstand auf ganzer Linie.

 

 

Im zweiten Spiel des Tages bekamen die zahlreichen Zuschauer im Heerenschürli das Comeback von Josh Crouse auf dem Wurfhügel zu sehen. Der „most valuable player“ in den Reihen der Mustangs der vergangenen Saison warf zwei nahezu perfekte Innings und erzielte alle sechs Outs per Strikeout. Christian Klarer warf ebenfalls zwei sehr starke Innings bevor Rückkehrer Tim Jones die Fans mit drei grandiosen Innings beglückte. Alle drei Pitcher zeigten eine herausragende Leistung – die Lions kamen nur zu einem einzigen Infield Hit.

Offensiv spielten die Embracher dort weiter wo sie im ersten Spiel aufgehört hatten. Nach sieben Innings stand es 13-0 - das gesamte Team zeigte abermals ein grossartige, offensive Leistung.

Die Embrach Mustangs nehmen für das kommende Spiel vom Sonntag dem 21.April in Bern alle Positiven Aspekte mit. Der amtierende Schweizer Meister und Teilnehmer der Europäischen Baseball Champions League stellt die Embracher jedoch vor eine durchaus grössere Aufgabe. Spielbeginn auf der Berner Allmend ist 11h00 sowie 14h00.

ABGESAGT: 25 Jahre Baseballteam Embrach -- "Opening Day" 2013 der NLA Embrach Mustangs

Aufgrund eines unbespielbaren Feldes bei uns in Embrach sahen wir uns gezwungen das Eröffnungsspiel des diesjährigen Baseballsaison zu verschieben.

Wir wünschen allen einen angenehmen Sonntag,

Der Vorstand
 

 

 

 

2012 Swiss Baseball NLA Review (By Chris Byrnes)

2012 was a great baseball season in Switzerland.  It was the first year that the Swiss Baseball Federation sponsored a tournament at Heerenschürli; the Alpine cup was well supported and was a good weekend of baseball. The Swiss All-Stars won the three day tournament with Casey Auerbach or the Embrach Mustangs taking home the MVP trophy.

The Bern Cardinals fought off the Montpellier Barracudas, a good Division 1 team in France, to win the qualification to the A pool in 2013. This was hosted in Zurich and was well attended by the Swiss baseball community. This was a very exciting moment for Swiss baseball and I could not feel more proud of the Bern Cardinals and Swiss baseball on that weekend.  I am sure this weighed heavily on the minds of the European Commission to let Zurich host the National qualifier in 2013. Hats off to the Bern Cardinals for being such great ambassadors for Swiss Baseball.

2012 was also the year of the pitcher in Switzerland. The season showcased many top pitchers in the NLA. Teams are getting smart and know the importance of pitching quality and depth in the quest to win a championship. The Bern Cardinals brought in two top pitchers in Benji Waite and Ryan Byrne to compliment Tobias Imboden and John Baum. The Embrach Mustangs brought in Tim Jones who proved to be one of the top pitchers in Europe. The Challengers brought in Andrea Girasole from Italy and Robert Sedin from California and these two helped the Challengers overtake the Barracudas for the final playoff spot. The Barracudas had Dan Rogers and Beni Montag establish themselves as a top pitching combination. The Zurich Lions gave the ball to LJ Aquinaga, while the Devils had American import John Schmidt. Add the Flyers pitching staff to this mix and you will see why pitching was dominant in 2012.

 

Read More...

Nächste Spiele der Mustangs
DatumZeitGegner
02.07.11:00Barracudas II
14:00Barracudas II
15.07.11:00Lions
14:00Lions