NLB – Packende Duelle gegen Barracudas enden mit Split

Am Samstag trafen die Embracher zu Hause auf den Rivalen Zürich Barracudas. Wie schon letztes Jahr sind die Barracudas der wohl stärkste Gegner in der NLB Gruppe der Mustangs. Die Zürcher reisten noch ohne Niederlage nach Embrach, spielten allerdings auch erst 2 Saisonspiele. Das Ziel der Mustangs war also klar – zeigen wer in Embrach der Hausherr ist. In einem packenden Spiel 1 setzten sich schlussendlich die Embracher durch und liessen die Zürchern das erste Mal das Gefühl einer Niederlage in der jungen Saison spüren. In Spiel 2 waren dann allerdings die Barracudas tonangebend und konnten sich zumindest einen Sieg zurückholen und den Tag somit mit einem Split ausgeglichen gestalten.

Spiel 1

Den Embracher fehlten verletzungs- und ferienhalber diverse Spieler, unter anderem Stammkräfte wie Benjamin Imhof, Bruno Albrecht oder Oliver Walser. Sie hatten zu Beginn des ersten Spieles genau 9 Spieler einsatzbereit und gaben sich selbstbewusst, um auch aus dieser Situation das Beste zu machen.
Auf dem Mound mussten sie zum Glück auf keine Stammkräfte verzichten und so startete David Kästli einmal mehr Spiel 1 des Doubleheaders.

Das Spiel gestaltete sich bis zum 3 Inning sehr abwechslungsreich. Es waren jeweils die Gäste – welche auch zuerst in der Offensive waren – die mit Punkten vorlegten. Es dauerte aber nie lange, bis die Mustangs eine Antwort darauf hatten. So stand es im 4. Inning nach 2:2 nun 4:4. Dann zeigte der untere Teil des Embracher Lineup eine beherzte und beharrliche Leistung an der Platte. Eine Paarung aus Hits, Base on Balls und (provozierte) Errors liessen das Score für die Mustangs sprunghaft grösser werden. Es konnten im Bottom des 4. Innings gleich 5 Runs erzielt werden und den Vorsprung zwischenzeitlich auf 4:9 vergrössert werden.

Die Barracudas liessen aber nicht locker und verkürzten im 7. und letzten Inning nochmals auf 8:10. Dann aber wechselten die Embracher Pitcher David Kästli durch Neil Hoffmann aus und dieser war für die letzten 3 Outs besorgt. 2 Batter wurden durch Strikeout dingfest gemacht und ein defensive Aufmerksamkeit konnte einen Runner zwischen Base 1 und 2 Out machen und somit das Spiel zu Gunsten der Mustangs beenden.

 1234567Resultat
Zürich Barracudas20200228
Embrach Mustangs022510X10

(Boxscore auf easyscore)

Spiel 2

In Spiel 2 stand mit Marcos Castillo ein zusätzlicher Spieler für die Mustangs zur Verfügung, jedoch musste (dafür) Coach Nicolas Albrecht mit Problemen am Handgelenk aussetzen. Es waren also wieder alle Spieler auch im 2. Spiel gefordert.

Dieses Mal waren es die Embracher, welche das Score eröffneten. Gleich im 1. Inning konnte der erste Batter – Neil Hoffmann – sich mit einem Double auf die Bases bringen, ehe ihn der 2. Batter – Stefan Cadonau – durch einen Single nach Hause brachte.

Aber auch in Spiel 2 war es ein reger Schlagabtausch. Ein Inning später brachte José Jimenez den ersten Run – Manuel Hirtz – von den Barracudas nach Hause. Gleich darauf überquerte ein weiterer Barracuda die Homeplate safe zur 2:1 Führung. Nur ein Inning später konnte Thomas Fasching einen Run für die Mustangs nach Hause bringen – 2:2 stand es also wieder ausgeglichen. In Inning 4 leisteten sich die Embracher gleich 3 Fehler, dies vermochten die Stadtzürcher auszunützen und zogen mit 5:2 davon.

Dass es spannend blieb im Spiel zeigte die Tatsache, dass der Spielstand zu Beginn des letzten Innings lediglich 6:5 für die Gäste hiess. Danach aber brachen die Embracher ein wenig ein und der neue Pitcher Aron Augsburger musste den Zürchern 4 Runs zugestehen, welche aber teilweise auch durch Fehler der Defensivmannschaft erst ermöglicht wurden. Die Luft war ein wenig draussen, die Mustangs brachten aber noch einen Run zu Stande, dies war dann aber der Schlusspunkt auf ein zweites Spiel, welches bis am Ende spannend war und durch ein wenig Glück ebenfalls auf Seiten der Mustangs hätte entschieden werden können.

 1234567Resultat
Zürich Barracudas020301410
Embrach Mustangs10110216

(Boxscore auf easyscore)