NLB – Mustangs ohne Mühe in Therwil

Die Embrach Mustangs reisten am Sonntag nach Therwil, wo sie von den heimischen Flyers empfangen wurden. Die Flyers standen vor dem Wochenende noch ohne Sieg da, hatten jedoch bereits 6 mal verloren. Für die Mustangs war es also eine Pflichtaufgabe mit 2 Siegen aus Therwil nach Hause zu kommen. Diese Aufgabe erfüllten die Embracher ohne Mühe und errangen 2 deutliche Siege in Therwil.

Spiel 1

Ein wenig atypisch – wir werden es im Verlauf noch sehen – starteten die Mustangs als sie das erste Mal zum Schlagen antraten. Keiner der ersten 3 Batter erreichte das Base und so ging es mit einem 1-2-3 Out ins Bottom des 1. Innings. Die Flyers machten es allerdings nicht besser und so stand es zu Beginn des 2. Innings als Bruno Albrecht an die Platte trat immer noch 0:0.

Dann allerdings ging die Post ab. Bruno Albrecht wuchtete denn Ball ins rechte Outfield und begann die Bases zu umrunden. Sein Schlag war so wuchtig, dass der Outfielder denn Balls noch nicht mal unter Kontrolle hatte als Albrecht bereits auf die 3. Base zusteuerte. Dies wurde vom Embracher richtig eingeschätzt und er steuerte auch gleich noch „Home“ an und war ohne Probleme „safe“. Dies war für Bruno Albrecht sowie die Embracher der erste (Inside-the-Park-)Homerun in dieser Saison.

Es war ebenfalls der Beginn eines ungefährdeten Sieges für die Mustangs. 3:0 Legte man im 2. Inning vor. 9:1 stand es nach drei Innings, 16:1 nach vier Innings. Am Ende wurde das Spiel nach 5 Innings durch Mercy-Rule beim Stand von 26:4 entschieden, Pitcher David Kästli erreichte damit seinen 5. Win in dieser Saison.

 12345Resultat
Embrach Mustangs03671026
Therwil Flyers001034

(Boxscore)

Spiel 2

Zwar war der erste Sieg deutlich ausgefallen, jedoch wussten die Embracher, dass sie konzentriert bleiben mussten um auch in Spiel 2 zu reüssieren. Die Flyers wiesen ein sehr heterogenes Team auf, bei welchem der erste Teil des Lineup nicht zu unterschätzen war, da sich dort 1-2 ehemalige NLA-Spieler befanden.

Den Fokus hatten aber auch im 2. Spiel alle Mustangs richtig gesetzt und waren jederzeit Herr der Lage. Diesmal ging der erste Run bereits im 1. Inning in die Bücher, Benjamin Imhof konnte nach Hause gebracht werden. Zwar glichen die Therwiler noch aus, ab dem 2. Inning gab es aber zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel mehr, wer sich dieses Spiel sichern wird. Die Flyers liessen einen sehr jungen Pitcher sich versuchen, die erfahrenen Mustangs zeigten aber kein Mitleid und schlugen ihm die Bälle teilweise regelrecht um die Ohren.

Die Mustangs verpassten es dieses Mal das Spiel nach 5. Innings zu beenden. Ein Run, beim Stand von 16:2, fehlte um wieder nach Mercy Rule bereits vorzeitig das Spiel zu beenden. So kam es, dass die Embracher zu Beginn des 6. Innings nochmals an die Platte traten. Sage und schreibe 13 Batter traten zur Platte, bevor jemand Out gemacht wurde. Dies brachte den Mustangs nochmals 13 Punkte ein zum hoch verdienten 2. Sieg an diesem Tag – Schlussstand 29:2.

 123456Resultat
Embrach Mustangs1111301329
Therwil Flyers1100002

(Boxscore)